Toleranz, Wertschätzung,
Hilfsbereitschaft und
Verantwortung

Im Zentrum der FELD M-Philosophie stehen Toleranz, Wertschätzung, Hilfsbereitschaft und Verantwortung füreinander. Daher gilt bei uns das „people first“-Prinzip, das die Zufriedenheit der Mitarbeiter*innen in den Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns stellt. Bei FELD M erwarten Dich spannende Aufgaben, eine freundliche und offene Kommunikation sowie die grundsätzliche Überzeugung, dass jeder sein Bestes gibt und wir alle an einem Strang ziehen.

Wir wissen und wollen, dass es ein Leben außerhalb der Arbeit gibt. Deshalb sind für uns flexible Arbeitszeiten und die freie Wahl des Arbeitsortes selbstverständlich – ob im Home Office, in unserem Münchner Büro oder irgendwo auf der Welt.

Kollegiale Führung und
Pull-Prinzip

Wir bei FELD M glauben, dass Führung wichtig ist, aber hierarchische Level es verhindern, dass Potenziale voll ausgeschöpft werden. Daher leben wir die sogenannte „Kollegiale Führung“, bei der wir wichtige Entscheidungen in Abstimmung miteinander treffen und jede*r „Führungsarbeit“ im Unternehmen leisten kann. Somit haben wir keine „Führungskräfte“ im klassischen Sinn und damit auch keine formalen Hierarchien.

Die praktische Umsetzung erfolgt einserseits über unser Pull-Prinzip, bei dem Aufgaben nicht verteilt werden, sondern jede*r sich freiwillig für Aufgaben und Projekte melden kann. Andererseits bilden wir Kollegengruppen zu verschiedenen Themen und arbeiten gemeinsam an unserem „Company Board“, mithilfe dessen wir die Organisationsentwicklung steuern, neuen Ideen zur Umsetzung verhelfen und interne Prozesse verbessern.

Rollen bei FELD M

Weil wir davon überzeugt sind, dass sich Verantwortung gut aufteilen lässt, haben wir in jedem Projektteam bei FELD M drei verschiedene Rollen. Wir sprechen von „Rollen“ und nicht von „Positionen“, da eine Person mehrere Rollen übernehmen oder eine Rolle auch auf mehrere Personen aufgeteilt werden kann.

Prozessverantwortliche*r (PV)

Wie der Name schon sagt, ist diese Person nicht für das gesamte Projekt verantwortlich, sondern für den Prozess der Leistungserbringung als Team. Typische Aufgaben sind die Beseitigung von Hindernissen, Projekt-Controlling und die Unterstützung (Facilitation) der Abstimmung zwischen den Teammitgliedern.

Gesicht zum Kunden (GzK)

Diese Rolle ist die erste Ansprechperson für den jeweiligen Kunden. In kleineren Teams ist diese Rolle oft mit derjenigen des oder der Prozessverantwortlichen in Personalunion vereint.

Spezialist*in

Spezialist*innen haben auch Kontakt zu den Kunden, aber vor allem bei spezifischen Fragen oder Abstimmungen mit dem Kunden. Die Spezialist*innen übernehmen die fachlichen Aufgaben und stehen dem Kunden mit ihrer Expertise beratend zur Verfügung.